Evangelisch-lutherischer Kirchenkreis Peine

Luisenstraße 15, 31224 Peine, Tel.: (05171) 80244-440, Fax: (05171) 80244-449, Internet: http://www.kirche-peine.de

 
 
Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine:
Dienstag, 23. Januar 2018:
Losungstext:
Der HERR war mit Samuel und ließ keines von allen seinen Worten zur Erde fallen.
1.Samuel 3,19
Lehrtext:
Paulus schreibt: Von euch aus ist erschollen das Wort des Herrn nicht allein in Makedonien und Achaia, sondern an allen Orten hat sich euer Glaube an Gott ausgebreitet, sodass es nicht nötig ist, dass wir darüber etwas sagen.
1.Thessalonicher 1,8
Schriftgröße Schrift verkleinern Schrift verkleinern

Nachrichten:

Knallende Korken, laute Böller und Besinnliches

Letzter Teil der Serie über die christlichen Feiertage: Diakon Ulrich Schön erklärt die Bedeutung...

Regionalgottesdienst mit viel Musik in der Peiner St.-Jakobi-Kirche

Stimmungsvoll: Gotteshaus war nur vom Tannenbaum und dem Licht zahlreicher Kerzen beleuchtet

Klein Ilsede: Krippenspiel in voll besetzter Scheune

Pastor Carsten Warncke leitete zum ersten Mal den Gottesdienst in der Scheune des Hofes Ebeling

Männergesangverein Vöhrum sang am ersten Weihnachtstag

Pastorin Bettina Voß-Hölterhoff skizzierte in ihrer Predigt die unterschiedlichen...

"Kinder aus Mogilew"

Seit 1991 organisiert das Mogilew-Team im Evangelisch-lutherischen Kirchenkreis Peine alljährlich Erholungsmaßnahmen für rund 20 Kinder aus dem durch den Reaktorunfall von Tschernobyl radioaktiv verstrahlten Gebiet um die weißrussische Stadt Mogilew.

Während dieser vierwöchigen Erholungszeit starten die Kinder nach wenigen Tagen Aufenthalt in den Gastfamilien zum gegenseitigen Kennenlernen auf eine 12-tägige Freizeit. Anschließend kehren sie wieder zu den Gastfamilien in Ilsede, Peine und Umgebung zurück.

Die Finanzierung der Erholungsmaßnahme erfolgt ausschließlich durch Spenden und Zuschüsse.

Viele Freundschaften zwischen weißrussischen Familien und deutschen Gastfamilien sind in den vergangenen Jahren entstanden. Teilweise besuchen sie sich abwechselnd in Weißrussland und in Peine.

Im Jahr 2008 haben erstmals Kinder von den „ersten“ Kindern an der Erholungsmaßnahme teilgenommen.