Evangelisch-lutherischer Kirchenkreis Peine

Luisenstraße 15, 31224 Peine, Tel.: (05171) 80244-440, Fax: (05171) 80244-449, Internet: http://www.kirche-peine.de

 
 
Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine:
Dienstag, 23. Januar 2018:
Losungstext:
Der HERR war mit Samuel und ließ keines von allen seinen Worten zur Erde fallen.
1.Samuel 3,19
Lehrtext:
Paulus schreibt: Von euch aus ist erschollen das Wort des Herrn nicht allein in Makedonien und Achaia, sondern an allen Orten hat sich euer Glaube an Gott ausgebreitet, sodass es nicht nötig ist, dass wir darüber etwas sagen.
1.Thessalonicher 1,8
Schriftgröße Schrift verkleinern Schrift verkleinern

Nachrichten:

Knallende Korken, laute Böller und Besinnliches

Letzter Teil der Serie über die christlichen Feiertage: Diakon Ulrich Schön erklärt die Bedeutung...

Regionalgottesdienst mit viel Musik in der Peiner St.-Jakobi-Kirche

Stimmungsvoll: Gotteshaus war nur vom Tannenbaum und dem Licht zahlreicher Kerzen beleuchtet

Klein Ilsede: Krippenspiel in voll besetzter Scheune

Pastor Carsten Warncke leitete zum ersten Mal den Gottesdienst in der Scheune des Hofes Ebeling

Männergesangverein Vöhrum sang am ersten Weihnachtstag

Pastorin Bettina Voß-Hölterhoff skizzierte in ihrer Predigt die unterschiedlichen...

Die Gemeinde in Voigtholz

Die Lukas-Kapelle in Voigtholz (Malerhof-Kapelle) ist unsere vermutlich bekannteste Kapelle. Sie gehört uns nicht, sondern wird von uns nur genutzt. Erbaut hat sie der inzwischen verstorbene Maler Hans Nowak. Als die Voigtholzer Schule um 1970 herum verkauft werden musste, entfiel auch hier der frühere Schulraum als Gottesdienstort. Nowak schuf Abhilfe.

Anfang der 70er Jahre baute er mit befreundeten Handwerkern den fensterlosen Kapellenraum an sein Atelier. Die Blicke der Gottesdienstbesucher richten sich auf ein Triptychon über dem Altartisch. Geburt, Kreuzigung und Auferstehung Jesu hat Hans Nowak dort dargestellt. Auch die vielen anderen Bilder des Raumes sind Werke des Malers. Besonders eindrucksvoll für den Besucher dürfte die Rekonstruktion von Leonardo da Vincis Abendmahl in Originalgröße sein.

Eine weitere besondere Note: das üppige Pflanzenbeet in der Mitte. Gern sprach Hans Nowak daher von seiner „Schöpfungskapelle". Sie ist mittlerweile ein Publikumsmagnet geworden ... und immer für Besucher geöffnet (kostenlos!).